Organisationsaufstellung mit SYNAMIK™

Wofür SYNAMIK™ Aufstellungen

SYNAMIK™ Aufstellungen als systemische Intervention eignen sich besonders für den Einsatz in Organisationen und Teams, da Modelle, Organisationsstrukturen, Teamstrukturen, Aufgaben, Abteilungen, Verantwortlichkeiten, Rollen, Prozesse, MitarbeiterInnen und Projekte sehr gut aufgestellt werden können. In Organisationsaufstellungen und Teamaufstellungen werden die Dynamiken und Wechselwirkungen der jeweiligen Systemelemente im Raum sichtbar, und es zeigen sich Lösungen, welche unmittelbar im Rahmen der systemischen Aufstellung erprobt werden können. Auf diese Weise kann die Organisation die effektivste und stimmigste Lösung für ihr aktuelles Anliegen identifizieren und die Beteiligten deren Wirkung auch gleich am eigenen Leib erfahren. Positive Referenzerfahrungen mit einem Lösungszustand steigern den Transfererfolg im Unternehmen um ein Vielfaches. Zudem lassen sich SYNAMIK™ Aufstellungen auch sehr gut Online umsetzen und durchführen, was eine Beteiligung aller relevanten Einheiten noch leichter macht.

Profitieren Sie als Organisation / Team von einer transformierenden Organisations- bzw. Teamaufstellung beispielsweise zu diesen gängigen Themen:

  • Effektive Mitarbeiterführung
  • Karriere / Berufliche Veränderung
  • Organisationsentwicklung
  • Strategische Unternehmensausrichtung
  • Team-Performance / Agile Teams
  • Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit im Team
  • Stellenausschreibung / MitarbeiterInnen (Aus)Wahl
  • Entfaltung vorhandener Führungspotentiale
  • Anbahnung zukünftiger Erfolge
  • Zusammenführung von Produkt und Kundenbedürfnissen

 

Erfolgsfaktor: Die Lösungskompetenz liegt im System

Grundlage für die SYNAMIK™ Methode ist die Systemtheorie. Diese besagt, dass menschliche (biologische und soziale) Systeme autopoietisch sind. Autopoiese bedeutet in diesem Kontext, dass Systeme sich aus sich selbst heraus fortwährend entwickeln und stabilisieren. Im übertragenen Sinne beschreibt es den Überlebenswillen und die Selbstheilungsprozesse aller biologischen und sozialen Systeme. Dabei funktioniert Selbstheilung am nachhaltigsten dann, wenn das System Mensch seine eigenen, ganz individuellen Lösungen entdecken und umsetzen kann – Lösungen, die nicht vorgegeben sind, sondern aus ihnen selbst heraus entstehen und deshalb 100 Prozent stimmig sind. Dem daraus abgeleiteten Ansatz „Alle KlientInnen tragen bereits alle Lösungen und Kompetenzen für die gewünschte Veränderung in sich.“ folgen wir in unserer Arbeit mit Unternehmen und Organisationen. Wir vertrauen darauf sowohl in unserem Aufstellungsprozess als auch im umrahmenden Coaching-Prozess – und Sie können das auch!
 

Dynamiken und Lösungen sichtbar und erlebbar machen

Bei Organisations- oder Teamaufstellungen mit der SYNAMIK™ Methode werden Dynamiken, Aus- und Wechselwirkungen im System (z.B. Organisation oder Team) sichtbar und erlebbar. Meist zeigen sich neben den hinderlichen Dynamiken sehr schnell auch neue, innovative Lösungsansätze, mit denen so manches Mal schon niemand mehr gerechnet hätte. Manchmal bestätigt sich auch eine bereits vorhandene Ahnung, was die Beteiligten in ihrem Vorhaben stärkt und unterstützt.

Dank strukturierter Prozesse, wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und anwendbarer Management-Modelle lässt sich SYNAMIK™ unabhängig von Organisationsgröße und Teamstärke leicht und in einem definierten Zeitrahmen (reine Zeit der Aufstellung: ca. 15-120 min) umsetzen. Während einer Organisationsaufstellung oder Teamaufstellung wird stets die Privatsphäre aller Beteiligten gewahrt und respektiert. Im Prozess geht es nicht darum, persönliche, unbewusste Gedanken oder Gefühle aus der Biografie aufzudecken. Vielmehr geht es um die Veränderungen, die die Organisation oder das Team benötigen, um kreativ, effektiv und erfolgreich zu sein. Daher werden persönliche Themen nur auf Wunsch und unter Zustimmung der Beteiligten angesprochen, und jede/r tut nur das, womit er/sie einverstanden ist. Der Erfolg der Aufstellung wird dadurch nur noch mehr gestärkt.
 

Ablauf und Wirkung von Organisationsaufstellungen

In einer SYNAMIK™ Systemaufstellung werden Elemente eines Systems (z.B. Abteilungen, Rollen, Kompetenzen, Werte, Ziele, innere Anteile u.a.) üblicherweise durch RepräsentantInnen, sogenannten StellvertreterInnen, aufgestellt. Die RepräsentantInnen können neben Personen aber auch Figuren oder Gegenstände sein. Das aufgestellte Thema/Anliegen wird durch eine/n AnliegengeberIn vorgegeben und das konkrete gewünschte Ergebnis gemeinsam mit dem SYNAMIK™ Coach definiert. Der/die AnliegengeberIn benennt zunächst die für die Bearbeitung des Themas relevanten Elemente, und lädt im nächsten Schritt aus dem Pool der Anwesenden einzelne Personen dazu ein, für eines der Elemente RepräsentantIn zu sein.

Die beteiligten StellvertreterInnen schildern ausschließlich die eigene Wahrnehmung, brauchen also nichts zu spielen. Aus der Interaktion und der Wechselwirkung der Beteiligten werden Systemdynamiken sichtbar und spürbar. Aus diesen sogenannten repräsentativen Wahrnehmungen lassen sich dann gemeinsam verschiedene Lösungswege ergründen und direkt ausprobieren. Relevant für den nachhaltigen Erfolg dabei ist, dass der/die SYNAMIK™ Coach keine Vorgaben oder Vorschläge für Lösungswege macht, sondern das „System“ selbst die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen entfaltet, um die passendsten Lösungen zu finden.

Der/die SYNAMIK™ Coach hat die Rolle, die Aufstellung zu begleiten und sorgt für Prozesssicherheit, verfügt über professionelles, systemisches Handwerkszeug und ist geschult im Umgang mit Menschen und ihrer sozialen Wahrnehmung. Auf diese Weise können in einem lebendigen Prozess

  • einzigartige und passgenaue Lösungen entstehen
  • MitarbeiterInnen neue Motivation erfahren
  • ihre Kräfte und Potenziale entfalten und
  • Veränderung bewirken, die Spaß macht und als gemeinschaftlich freudvoll erlebt wird.